06.02.2024

Mit Denise durch Paris

Von rasant bis entspannt – Denise Schindler hat sich für uns aufs Fahrrad geschwungen. Bei der Fahrt durch Frankreichs Hauptstadt zeigt uns die Weltmeisterin im Paracycling ihre persönlichen Lieblingsorte. Eine Tour d’Amour in fünf Etappen

Über die Pariser Radler-Infrastruktur kann die dreifache Weltmeisterin im Paracycling nur eins sagen: »Ich bin begeistert!« So gut ausgebaute Radwege kenne sie aus keiner anderen Großstadt. Allein deswegen lohne es sich, auf Taxi, Metro oder Auto zu verzichten und die Metropole mit dem Velo zu erkunden. Die Ausnahmeathletin nimmt uns daher mit auf eine Radentdeckungsreise durch die Olympiastadt – auf den Spuren historischer Radsportereignisse und vorbei an touristischen Must-sees.

Bevor im Sommer die Pariser Straßen zur Radrenn-Wettkampfstätte werden, präsentieren wir in den kommenden Wochen alle Highlights in einer fünfteiligen Kurzvideoserie.

2. Etappe: Steel Cycle Cafe

1. Etappe: Prachtstraße Champs-Élysées

Denise Schindler beim Eiffelturm in Paris

Die Route zum Nachradeln 

Ihre Tour führt an Orten vorbei, die vor allem für Radsportfans interessant sind. Dauer: ca. 1 Stunde und 40 Minuten; Wegstrecke: ca. 24 Kilometer 

  • Vom Arc de Triomphe, dem mehrspurigen Kreisverkehr, geht es entlang der mehrspurigen Boulevards steil nach Nordosten.
  • In immer enger werdenden Kurven fährt man über jahrhundertealtes Kopfsteinpflaster hinauf zur Basilika Sacré-Coeur auf dem Montmartre.
  • Auf dem Rückweg in die pulsierende Stadt lohnt sich ein Abstecher zum Canal Saint-Martin. Ab der U-Bahn-Station Jaurès fährt man ca.
    1 Kilometer gemütlich und verkehrsberuhigt am Wasser entlang, bevor man links zum Père Lachaise abbiegt, dem Friedhof mit den Gräbern berühmter Persönlichkeiten, unter anderem des Radrennfahrers Laurent Fignon.
  • Für eine kurze Verschnaufpause bietet sich das Café »Steel Cyclewear« an, ein Treffpunkt für Rad- und Kaffeeliebhaber.
  • Paris hat in den vergangenen Jahren in den Ausbau von Radwegen investiert, so auch in unsere Tourstrecke, der Rue de Rivoli, die von der Bastille über den Louvre bis zur Place de la Concorde führt. 
  • Die Tour endet am Arc de Triomphe.
  • Ebenfalls einen Besuch wert: Eine halbe Autostunde entfernt liegt das Vélodrome National, eine große Mehrzweckhalle mit Radrennbahn, ein Austragungsort der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024. 
  • Etwas außerhalb des Stadtzentrums liegt das Stade de France, in dem die Eröffnungs- und die Abschlussfeier der Olympischen und Paralympischen Spiele stattfinden.

Text Maria Dünninger
Video Max-Martin Bayer
Fotos Stephanie Füssenich
Illustration Melanie Gandyra

Das könnte Sie auch interessieren