Icon Allianz Wissen StartseiteIcon Allianz Wissen Startseite

28.10.2019

Autophagie – das Großreinemachen der Zellen

Autophagie bezeichnet den Prozess, wenn Zellen nicht mehr benötigtes Zellmaterial verdauen und wiederverwerten. Dieser Vorgang wird durch Nahrungsmangel ausgelöst und spielt daher beim Fasten eine Rolle. Würde man noch mehr über die Autophagie wissen, so die Hoffnung, ließen sich neue Therapien gegen schwere Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer entwickeln. Für seine Forschung zur Autophagie bekam der Japaner Yoshinori Ohsumi 2016 den Medizin-Nobelpreis.


Illustration  Timo Meyer/kombinatrotweiss

Das könnte Sie auch interessieren